Umnutzung eines landwirtschaftlichen Stallgebäudes zu Büroräumen, Hof Lüth

4.4/5 Wertung (7 Stimmen)

In einer Umbaumaßnahme des Stalls neben dem Wohnhaus auf dem Hof der Familie Lüth sollen Büroräume ausgebaut werden, die anschließend zur Vermietung angeboten werden.

Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ist ein altes Stallgebäude mit Bodenraum vorhanden, das
derzeit nur noch eingeschränkt für landwirtschaftliche Zwecke zu nutzen ist. Das Gebäude ist aus dem Baujahr 1962. Die ursprüngliche Nutzung war ein Kuhstall mit Anbindehaltung, Jungviehstall und Schweinestall. Der Bodenraum war zur Lagerung von Heu und Stroh vorgesehen. Ca. 1980 wurde eine Umnutzung als Pferdestall vorgenommen. Seither hat sich die Wirtschaftsweise insbesondere der Futterbergung stark verändert. Der Einsatz von Großballen macht die Nutzung der vorhandenen Gebäude unwirtschaftlich, weshalb das Wirtschaftsgebäude heute nur noch eingeschränkt genutzt werden kann.

Geplant ist der Umbau und Ausbau des vorhandenen Wirtschaftsgebäudes zu Büroräumen auf 2
Etagen. Insgesamt entsteht so eine Bürofläche von ca. 360 m². Jede Etage wird als eine
abgeschlossene Einheit errichtet. So können die beiden Einheiten getrennt an 2 Mieter vermietet
werden. Bei Bedarf kann aber auch die gesamte Fläche für einen Mieter zur Verfügung gestellt
werden. Im Gebäude wurde kürzlich ein Glasfaseranschluss, der den Betrieb von bis zu 4 parallelen Leitungen ermöglicht, verlegt. Damit ist der obligatorische Anschluss an eine gute Kommunikation gesichert. Parkplätze sind auf der ursprünglichen Hoffläche in ausreichender Anzahl für Mitarbeiter und Publikumsverkehr vorhanden.

Der Ausbau soll den wirtschaftlich sinnvollen Fortbestand der Gebäude sichern. Die bislang
abnehmende Nutzung des Gebäudes wird wieder intensiviert, die dazu notwendige Erneuerung der Gebäudehülle unter Einhaltung hoher Energiestandards ist die Grundlage für eine geänderte
Nutzungsform als Bürogebäude. In den Büroeinheiten können bis zu 16 Arbeitsplätze entstehen. Es sollen Arbeitsplätze entstehen, die durch die Anbindung an leistungsfähige Kommunikationsmittel in und gute Infrastruktur zu kreativem Arbeiten einladen sollen.

Projektdetails

  • Antragsteller: Herr Hans-Günther Lüth
  • Trägerschaft: Privat
  • Projektkosten (Euro): 339.482,43
  • Fördersumme (Euro): 99.847,77
  • Förderquote: 35% (der Nettokosten)
  • Zeitraum: 2011-2012

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular