Umgestaltung Freibad Kellinghusen

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Das Freibad in Kellinghusen gehört zu den attraktiven Ausflugszielen der Region und zieht jährlich ca. 11.000 Besucher aus dem gesamten Kellinghusener Umfeld an. Das Freibad wurde Mitte der 80er Jahre erbaut. Derzeit werden das Brauch- bzw. Duschwasser und die Fußbodenheizung in den Umkleidekabinen von einem veralteten, gasbetriebenen Heizkessel erwärmt. Ein Nachteil des Freibades gegenüber anderen Freibädern ist das nicht temperierte Wasser. So können derzeit kein Schulschwimmen angeboten werden und darüber hinaus nur die wärmsten Tage des Jahres Besucher anziehen.

Projektbeschreibung
Mit dem Projekt soll eine deutliche Attraktivitätssteigerung des Freibades erreicht werden. Das Bad soll zu einem familienfreundlichen, seniorengerechten und für das Schulschwimmen geeigneten Ausflugsziel weiterentwickelt werden. Besonders durch den angestrebten Warmwasserbetrieb soll das Bad für die Besucher auch an kühleren Sommertagen attraktiver gemacht werden. Eine durchschnittliche Temperatur von ca. 23°C bis 24°C wird hierfür benötigt. Schätzungen prognostizieren eine 25%ige Steigerung der Besucherzahlen bei beheizten Freibädern.
Eine energetische Aufwertung des Heizsystems wird benötigt, um die Warmwasseraufbereitung sicherzustellen. Hierzu wird der Heizkessel gegen einen modulierenden Niedertemperaturkessel ausgetauscht. Dieser ist so dimensioniert, dass neben der allgemeinen Wärmelieferung für die Fußbodenheizung, Brauchwasseraufbereitung sowie der sonstigen Heizflächen das Beckenwasser gleichermaßen auf die benötigte Beckenwassertemperatur aufgeheizt werden kann.

Zu den einzelnen Maßnahmen gehören:

Niedertemperaturheizkessel
Austausch des alten unwirtschaftlichen Heizkessels gegen einen modulierenden Niedertemperaturheizkessel mit 2-Stoffbrenner (Erdgas u. Klärgas) und 500 kW Leistung zur Wärmelieferung für die Fußbodenheizung, Brauchwassererwärmung, Heizflächen im Technikraum sowie Erwärmung des Beckenwassers.

  • Demontage der bestehenden Heizungsanlage
  • Kesselkreisregelung und Sicherheitseinrichtung
  • Edelstahlschornstein
  • neuer Gasanschluss DN 50
  • Gasmeßstrecke einschl. Armaturen
  • Regelkreise incl. Armaturen, Leitungen usw. für Fußbodenheizung, Brauchwassererwärmung, Heizflächen sowie Beckenwassererwärmung
  • Beckenwasserwärmetauscher
  • Elektroinstallation
  • Betonfundament für Heizkessel, Kernbohrung für Rohrdurchführung
  • Herstellen Heizungsraum im bestehenden Technikraum
  • Rohrmäßige Verbundschaltung als Überbrückung der Filteranlage zur Frostfreierhaltung der zwei Beckenanlagen

Projektziele
Projektziel ist das Schwimmbad auf einen technisch neuen und gestalterisch attraktiven Stand zu bringen, so dass die Besucherzahlen steigen. Besonders durch die Warmwasseraufbereitung des Schwimmbeckens können zukünftig die Besuchertage erhöht und Schulschwimmen angeboten werden.

Projektdetails

  • Antragsteller: Stadt Kellinghusen
  • Trägerschaft: Öffentlich
  • Projektkosten (Euro): 171.955,00
  • Fördersumme (Euro): 65.000,00
  • Zeitraum: 2011

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular