Schulhof-Umgestaltung Hohenlockstedt

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Die Bestandssituation der Schulhoffläche zeigt den hohen Nutzungsdruck der über 300 Schüler. Im Gegensatz zu den parkartigen grünen Vorflächen an der Finnischen Allee weist der Schulhof neben Funktionsgrün zur Einbindung der Zuwegungen und dem Baumbestand überwiegend stark bespielte Flächen auf. Darüber hinaus sind die Flächen um den Erweiterungsbau als Sandflächen nicht gestaltet worden. Das Konzept zur Schulhof-gestaltung ordnet die Funktionen unter der Berücksichtigung der Wünsche der Schüler und der Anregungen des Lehrerkolloquiums und der Berücksichtigung der Bestandssituation neu. Bei der Umgestaltung werden die einzelnen Bereiche deutlich aufgewertet.

Projektbeschreibung

Grundidee des Entwurfskonzeptes
Das Gesamtkonzept sieht sowohl eine Neuordnung und Umgestaltung der Eingangsflächen an der Finnischen Allee als auch eine Aufwertung und Umgestaltung der zentralen Schulhoffläche vor. Der Entwurf stellt hierbei thematische Nutzungsschwerpunkte heraus, welche den heutigen Ansprüchen an eine Schulhofgestaltung gerecht werden und neben Spiel und Bewegungsräumen auch Zonen für Ruhe, Entspannung und Unterricht berück-sichtigt. Das modulare Gestaltungskonzept kann in Einzelmaßnahmen umgesetzt werden. Die Kostenschätzung umfasst die Maßnahmen zur Umgestaltung der Schulhoffläche.


Eingangssituation Finnische Allee
Der jetzige Hauptzugang der Schule an der Finnischen Allee wird nur von Lehrern und Schulpersonal genutzt (Lehrerzugang) Die Schüler und Eltern benutzen den Nebeneingang an der öffentlichen Wegeverbindung der Sportanlage in Verbindung mit der Bushaltestelle und dem verkehrsberuhigten Bereich der Finnischen Allee (Schülerzugang). Dort befinden sich auch die überdachten Fahrradunterstellplätze.Schulgarten / Schulpark:
Der Bereich des Hauptzuganges wird in Verbindung mit der ehemaligen Hausmeister-wohnung als Grünes Klassenzimmer zum Schulgarten umgestaltet. Der überdimensionierte Eingangsbereich wird zurückgebaut und mit einer Hecke eingefriedet. Im Schulgarten können besondere Lernangebote und Klassenfeste stattfinden. Der Nebenzugang kann im Bereich der öffentlichen Grünverbindung durch die Verlagerung des Müllstandortes in die Garage, die Versetzung des Eingangstores und die Reduzierung der Zaunhöhe mit Hecken-pflanzung großzügiger gestaltet werden. Der parkartige Charakter vor den Klassenräumen soll als Schulpark erhalten bleiben.

Spiel und Sport
Der Bereich Spiel und Sport wird in Verbindung mit dem durch die Schüler genutzten DFB Fußballfeld dem Sportpark zugeordnet. Dabei soll der Bereich der Spielflächen direkt an den Erweiterungsbau geschoben werden. Die vorhandenen Gummibelags- und Asphaltflächen werden überarbeitet und ergänzt. Es entstehen vier Minispielfelder für Streetsoccer und Streetball mit begleitenden Sitzmöglichkeiten. Die Wegeachse aus dem Sportpark wird in die Schulhoffläche fortgeführt.


Alte Lindenallee
Der Bereich Alte Lindenallee umfasst die Ergänzung von Wege- und Platzflächen und die Neupflanzung von fünf Linden zur Verlängerung der Allee. Der befestigte Bereich der Allee vor dem Hauptgebäude bleibt erhalten. Die Sandflächen vor dem Erweiterungsbau werden befestigt. Dort ist Platz für eine Überdachung. Die neuen Baumpflanzungen mit Alleecharakter erhalten wegebegleitend wassergebunden Grandflächen. Zwischen den Schulbauten sind zwei neue Wegeverbindungen geplant.


Spiellandschaft
Zwischen den beiden Schulergänzungsbauten befindet sich der zentrale Bereich der Spiellandschaft. Hier sollen zwei intensive Spielbereiche entwickelt werden. Im westlichen Teil sollen verschiedene Schaukelangebote (Doppelschaukel, Nestschaukel, Mehrfach-schaukel) geschaffen werden. Im östlichen Teil soll der große Spielbereich mit einer Kletterlandschaft unter den Bäumen (großer Rutschenturm und Podeste mit Wackelbrücken und Kletternetzen) ausgestattet werden. Die Basiskonstruktion besteht hierbei aus verzinkten Metallstangen welche mit Holz und Seilelementen ausgebaut werden. Der Turm könnte in Anlehnung an den Wasserturm (Logo der Grundschule) gestaltet werden.


Ruhezone
An den schulhofseitigen Klassenräumen des sternförmigen Grundschulgebäudes soll eine Ruhezone entstehen. Als grüne Oase wird dieser Bereich mit Rasenhügeln modelliert um das Ballspielen dort zu unterbinden. Der Bereich wird mit Hängematten, Holzpodesten und Sitzmöglichkeiten ausgestattet. Der vorhandene Holzzaun kann an die Grundstücksgrenze versetzt werden. Durch die grüne Rasenlandschaft wird der Kernbau in die Schulparkfläche eingebunden.


Lernen und Verstehen
Am Ergänzungsschulbau soll der Bereich Lernen und Verstehen mit einer Freiluftklasse entstehen. Auf der asphaltierten Schulhoffläche können Lern- und Spielfelder entstehen (10 x 10 Feld und Rechenkugelspiel zur Erfassung des Zahlenraumes bis 100, Messlatten zur Bestimmung von Größe etc.) Ergänzt wird dieser Bereich durch die verlagerten Tischtennisplatten. Die Freiluftklasse nutzt den vorhandenen Unterstand als Bühne und wird mit Sitzmöglichkeiten im Freien ergänzt. Dort kann neben Unterricht im Freien auch Raum für kleine Aufführungen sein.


Umsetzung des Entwurfskonzeptes
Das Entwurfskonzept berücksichtigt eine modulare und schrittweise Umsetzung. In der beigefügten Kostenberechnung sind die Vorschläge zur Umgestaltung und Aufwertung des Eingangsbereiches an der Finnischen Allee nicht enthalten. Die Kostenberechnung für die Umgestaltung und Aufwertung der Schulhoffläche enthält einige Bedarfspositionen für die Bandenabgrenzung der Spielfelder, die zusätzliche Dachfläche am Erweiterungsbau und die mögliche Änderung der Fallschutzflächen im zentralen Spielbereich.


Projektziele
Das Gesamtkonzept sieht sowohl eine Neuordnung und Umgestaltung der Eingangsflächen an der Finnischen Allee als auch eine Aufwertung und Umgestaltung der zentralen Schulhoffläche vor. Der Entwurf stellt hierbei thematische Nutzungsschwerpunkte heraus, welche den heutigen Ansprüchen an eine Schulhofgestaltung gerecht werden und neben Spiel und Bewegungsräumen auch Zonen für Ruhe, Entspannung und Unterricht berück-sichtigt. Das modulare Gestaltungskonzept kann in Einzelmaßnahmen umgesetzt werden.

Projektdetails

  • Antragsteller: Gemeinde Hohenlockstedt
  • Trägerschaft: Öffentlich
  • Projektkosten (Euro): 140.636,37
  • Fördersumme (Euro): 65.000,00
  • Zeitraum: 2011-2012

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular