Holstein Tourismus

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Im Unterelbe Tourismus e.V. haben sich 2006 die Kreis Steinburg und Pinneberg sowie die örtlichen touristischen Organisationen und Stadtmarketingorganisationen zusammen geschlossen. Ziel war der Aufbau einer marktfähigen regionalen touristischen Marketingorganisation. Seit 2007 kooperiert der Unterelbe Tourismus e.V. mit dem Holsteiner Auenland. Seit dem tritt die Region unter dem gemeinsamen Namen „holstein tourismus“ am touristischen Markt auf. Mit dieser Kooperation ist die zurzeit größte regionale Tourismusorganisation im schleswig-holsteinischen Binnenland entstanden. Kernarbeitsfeld ist der Tagestourismus.

Nach der Aufbauphase sollen mit dem vorliegenden Projektantrag zielgerichtet die nächsten gemeinsames touristischen Produkte und Angebote entwickelt werden.

1. Aufbau einer internetgestützten regionsweiten Gastgeberdatenbank und Einführung eines zielgerichteten Onlinemarketings

Die Region wirbt um Übernachtungstouristen über ein gemeinsames gedrucktes Gastgeberverzeichnis. Gleichzeitig sind einige Betriebe auf der Regionswebsite online buchbar. Das Gastgeberverzeichnis kann auf der Website als sogenannte pdf-Datei runtergeladen werden. In den letzten Jahren ist ein starker Kundentrend zur Suche und Erstinformation über das Internet zu beobachten. Allein in 2009 wurde knapp 7.000-mal über die Website auf das elektronische Gastgeberverzeichnis zugegriffen. Die Druckauflage beträgt 15.000 Stück. Abzüglich etwaiger Streuverluste beim Druckerzeugnis ist die pdf-Datei damit fast schon gleichbedeutend mit dem gedruckten Gastgeberverzeichnis.

Für die Gastgebersuche im Internet möchte der Unterelbe Tourismus daher eine datenbankbasierte Onlinegastgeberdatenbank aufbauen, in der nach Orten, Gastgebern und Übernachtungsformen gesucht werden kann. Diese Datenbank soll dann zu den Ortsseiten und auch zu den Webseiten der Kommunen, Ämter und Städte verlinkt werden. Für den Aufbau der Datenbank wird ein Zeitraum von drei Jahren angesetzt, um möglichst alle Gastgeber in die Datenbank zu überführen. Als Projektkosten fallen in der Aufbauphase Systemkosten für die Datenbank sowie Honorarkosten für die Ansprache der Vermieter und die Einpflege der Datensätze in die Datenbank ein. Während der Projektlaufzeit werden die Gastbetriebe auch auf eine Teilnahme an der Onlinebuchbarkeit angesprochen, da der Buchungstrend eindeutig zur Onlinebuchbarkeit geht. Die Websitefrequentierung soll darüber hinaus durch eine gezielte und permanente Suchmaschinenoptimierung verbessert werden. Diese Suchmaschinenoptimierung wird der Unterelbe Tourismus e.V. extern vergeben.

2. „holstein schmeckt“: Etablierung einer Produktmarke für regionale Produkte und Vernetzung von Anbietern regionaler Produkte mit dem Tourismus

Die Region hat in den vergangenen Jahren intensiv radtouristische Produkte und Gruppenangebote vermarktet. Nun soll mit dem Produkt „holstein schmeckt“ ein neuer Produktbereich aufgebaut werden. Die Region bietet für die Vermarktung regionaler Produkte sehr gute Voraussetzungen. Mit den Pellkartoffeltagen, dem Ochsenmarkt in Wedel, den Kohltagen, den Matjeswochen und den Holsteiner Apfeltagen sind große überregional bedeutsame Events rund um regionale Produkte vorhanden. Seit drei Jahren wird erfolgreich der „holsteiner teller“ in Kooperation mit dem DEHOGA Steinburg und Pinneberg aufgelegt. In der Region gibt es über Kartoffeln, Obst- und Gemüseanbau sowie Fleischprodukte eine breite Produktpalette von Direktvermarktern.

Leitziele sind
• die Verknüpfung kulinarischen Angebote mit Erlebnissen,
• der Aufbau eines Netzwerkes aus Gastronomie und Regionalvermarktern
• die qualitative Entwicklung von kulinarischen Angeboten, die mit regionalen Produkten zubereitet werden.

Projektbausteine sind
• Aufbau einer Projektgruppe mit Regionalvermarktern zur Projektbegleitung und –steuerung,
• die Bündelung und Vermarktung von kleinen und großen kulinarischen Events und Erlebnisveranstaltungen auf Bauernhöfen,
• die Bündelung von Direktvermarktern/Regionalvermarktern, die eigene Verkaufsstände bzw. –fahrzeuge haben zu einer regionalen kulinarischen Meile, die auf größeren Veranstaltungen für die Region wirbt,
• regelmäßige stattfindende Treffen zwischen Erzeugern und Gastronomiebetrieben zum gegenseitigen Kennen lernen und zum Aufbau von Geschäftskontakten,
• Nutzung des Labels „holstein schmeckt“ durch teilnehmende Direktvermarkter und touristische Leistungsträger. Für das Projekt wird ein Projektmanagementauftrag erteilt. Der Projektmanager organisiert die oben genannten Maßnahmen und spricht die Akteure auf eine Teilnahme an. Eine weitere wichtige Aufgabe des Projektmanagers wird es sein, Kooperationshürden zwischen Direktvermarktern und Gastronomiebetrieben abzubauen, indem er Kooperationsmodelle aufzeigt. In dem Projekt wird eng mit dem Gastronomiemanager der Tourismusagentur Schleswig-Holstein und der Initiative „schleswig-holstein isst lecker“ des Landwirtschaftsministeriums zusammen gearbeitet. Sowohl der Gastronomiemanager wie auch die Landesinitiative sind über das Projekt informiert und befürworten das vorgeschlagene Vorgehen. Die jährlichen Marketingkosten werden mit 5.000 € angesetzt.

Projektziele
Mit dem Projekt werden folgende Ziele verfolgt:
• Aufbau einer internetgestützten regionsweiten Gastgeberdatenbank und Einführung eines zielgerichteten Onlinemarketings,
• Etablierung der regionalen Produktmarke „holstein schmeckt“ und damit Verknüfung regionaler Produkte mit der Tourismusvermarktung und mit touristischen Leistungsträgern.

Mit den Teilprojekten wird die Zusammenarbeit der örtlichen Touristinformationen gestärkt und der ländliche Tourismus insbesondere durch eine Vernetzung von Produzenten regionaler Produkte mit dem Tourismus gefördert.

Projektdetails

  • Antragsteller: Unterelbe Tourismus e.V.
  • Trägerschaft: Privat
  • Projektkosten (Euro): 48.681,00
  • Fördersumme (Euro): 22.500,00 Euro (4.125,00 EU-Mittel, 3.375,00 Euro GAK-Mittel)
  • Förderquote: 45% (der Nettokosten)
  • Zeitraum: 2010-2012

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular