Freibad Rickling

4.9/5 Wertung (8 Stimmen)

Die Besucherzahlen des Freibades Rickling sind in den vergangenen Jahren stetig ange-stiegen und selbst der relativ schlechte Sommer 2011 hat im Verhältnis der Vorjahre nicht zu einer wesentlich geringeren Zahl an Besuchern beigetragen.

Zur Unterstützung der Gemeinde hat sich vor drei Jahren eine Initiative mit der Bezeichnung „Rettet das Freibad Rickling“ gegründet. Die Bürgerinnen und Bürger dieser Interessengemeinschaft haben mit sehr großem Engagement und durch Hereinholen von Spenden sehr wesentlich dazu beigetragen, dass das Freibad weiterhin betrieben wird.

Aufgrund des hohen Einsatzes der Initiative hat die Gemeinde die Entscheidung zur Weiterentwicklung des Freibads getroffen.
Das Freibad wird in der Regel Ende Mai geöffnet und Anfang/Mitte September jeden Jahres  geschlossen. Bedingt durch die Aufsichten, die aufgrund des Unfallschutzes zu stellen sind, ist das Freibad außerhalb der Ferien von 13 – 20 Uhr und innerhalb der großen Sommerferien von 11 – 20 Uhr täglich geöffnet.

Die Besonderheiten des Freibades Rickling

Durch die einmalig günstige Lage (mit Bus und Bahn aus Neumünster, Trappenkamp, Wahlstedt und Bad Segeberg) günstig und schnell zu erreichen. Viele Gäste (überwiegend Jugendliche) kommen aus Wahlstedt (durchgehender Fahrradweg ist vorhanden), da das dortige Freibad geschlossen wurde. Weiterhin problemlose Anfahrt von Trappenkamp (Fahrradweg zwischen Rickling und Trappenkamp ist ebenfalls vorhanden).


Die Eintrittspreise  bewegen sich auf einem für alle Gäste zu tragenden Niveau und es sind neben einer großzügigen grünen Liegewiese mit Spielgeräten ein Planschbecken für Kleinstkinder, Nichtschwimmerbecken und Schwimmerbecken mit 1 und 3-Sprungbrett vorhanden.


Das Freibad hat für Rickling seit der erstmaligen Inbetriebnahme  1972 eine mehr als große Bedeutung bekommen und ist aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Dies war auch ein Aspekt zur Gründung der Interessengemeinschaft „Rettet das Freibad Rickling“. Auch von der Bevölkerung erfolgt viel Zuspruch und die Gemeinde wird in vielerlei Hinsicht unterstützt.
In Rickling wird eine Freizeitmöglichkeit vorgehalten, die von der heimischen Bevölkerung (insbesondere von Jugendlichen) sowie Gästen aus den umliegenden Gemeinden sehr gut in Anspruch genommen wird.


Es wurde über Jahre etwas aufgebaut, was sich quasi zur Institution entwickelt hat.
Rickling war weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt, weil über einen Zeitraum von mehreren Jahren auf die Erhebung von Eintrittsgeldern verzichtet wurde. Diese Entscheidung wurde von der damaligen Gemeindevertretung getroffen, weil die Kosten für die Erhebung des Eintrittsgeldes über den Einnahmen lagen.


Seit mehr als 10 Jahren wird von den Besucherinnen und Besuchern allerdings wieder Eintritt erhoben.

Projektbeschreibung
Es ist geplant, das Betriebsgebäude einschließlich der Umkleideräume mit den sanitären Anlagen und den Kiosk- und Kassenbereich durch bauliche Maßnahmen deutlich aufzuwerten. Erneuert werden dabei sämtliche Türen und Fenster, die Wand- und Bodenfliesen in den Sanitär- und Umkleidebereichen sowie die Sanitärobjekte einschließlich der Armaturen. Mit dem Einbau von behindertengerechten WC-Anlagen wird den heutigen Anforderungen an die Nutzung öffentlicher Gebäude Rechnung getragen. Im Eingangs-bereich des Freibades sollen der Bereich des Kioskes und der Kartenausgabe durch die Reduzierung der Tresenhöhe und den Einbau neuer Schiebefensterelemente für das Verkaufspersonal und die Besucher bedienfreundlicher gestaltet werden.

Als weitere Maßnahme zur Attraktivitätssteigerung des Freibades für junge Familien ist die Erneuerung des Kleinkinderbeckens vorgesehen. Mit der Erneuerung der Umzäunung des weitläufigen Geländes auf einer Länge von rd. 600 Meter einschließlich der Toranlage im Eingangsbereich wird der Zugang zum Freibad in Schließungszeiten deutlich erschwert und Beschädigungen durch Vandalismus vorgebeugt. Im Bereich der Schwimmbadtechnik ist zur Verbesserung der Regulierung der Chlor-dosierung die Erneuerung der Belüftungsanlagen für das Schwimmer- und das Nicht-schwimmerbecken geplant. Dabei wird mit dem Einbau neuer Einströmanlagen in beiden Becken von einer Längsbelüftung auf eine Querbelüftung des Beckenwassers  umgestellt und dadurch eine höhere Durchflussgeschwindigkeit erreicht.

Projektziele
Mit den vorstehenden Maßnahmen soll die Attraktivität des Freibades für die Besucher erheblich gesteigert und gleichzeitig die heutigen Anforderungen an die Hygiene und Betriebssicherheit erfüllt werden. Mit der Ausführung der Maßnahmen ist der Weiterbetrieb des Freibades für viele Jahre gesichert und leistet damit einen Beitrag zur Attraktivität der Gemeinde Rickling insbesondere für junge Familien. Darüber hinaus werden Maßnahmen unternommen die Barrierefreiheit des Freibades zu erhöhen.

Projektdetails

  • Antragsteller: Gemeinde Rickling
  • Trägerschaft: Öffentlich
  • Projektkosten (Euro): 211.700,00
  • Fördersumme (Euro): 65.000,00
  • Zeitraum: 2012-2013

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular