Energetische Optimierung des Feuerwehrgerätehauses in Kellinghusen

4.0/5 Wertung (2 Stimmen)

Das Feuerwehrgerätehaus wird intensiv von der Stadt für gemeinsame Veranstaltungen, Sitzungen und von anderen örtlich ansässigen Vereinen genutzt. Aktuell wird das Feuerwehrgerätehaus mit einer Gastherme beheizt. Die Preise für Gas (und Öl) steigen nahezu kontinuierlich. Gleichzeitig weist das Gebäude einen relativ hohen Wärme- und damit auch Energieverlust auf, da die Dämmung nur unzureichend ist. Somit entsprechen die Energiewerte des Gebäudes nicht den energetischen Voraussetzungen der Energieeinsparungs-Verordnung von 2009.

Projektziele

Die Stadt Kellinghusen hat sich daher zum Ziel gesetzt, das Feuerwehrgerätehaus energetisch zu untersuchen und Maßnahmen zu entwickeln, die eine energetische Optimierung des Gebäudes ermöglichen. Gleichzeitig soll durch die Maßnahmen die Attraktivität des Gebäudes gesteigert und eine langfristige Nutzung für die Stadt gewährleistet werden. Aufgrund der Finanzlage der Stadt werden auch Einsparungen bei den laufenden Unterhaltungskosten angestrebt.

Projektziele:

  1. Energetische Optimierung des Feuerwehrgerätehauses
  2. Dämmung der Räumlichkeiten und Austausch der Fenster und Türen
  3. Reduzierung des Energieverbrauches und der jährlichen Unterhaltungskosten

Projektdetails

  • Antragsteller: Stadt Kellinghusen
  • Trägerschaft: Öffentlich
  • Projektkosten (Euro): 411.594,23
  • Fördersumme (Euro): 259.408,13
  • Förderquote: 75% (der Nettokosten)
  • Zeitraum: 01.10.2012-31.12.2013

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular