Elektromobilität Barmstedt

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Die Stadt Barmstedt möchte als tagestouristisches Angebot 15 Elektrofahrräder anschaffen, welche über das Tourismusbüro von Besuchern entliehen werden können. Für Tagestouren sind 2 Rundrouten durch die Stadt und das Umland ausgeschildert. Darüber hinaus verläuft ein Ausläufer des Fernradweges „Ochsenweg“ durch Barmstedt. Das Angebot richtet sich also auch an durchreisende Radtouristen, die einmal etwas Neues ausprobieren möchten. Neben den touristischen Aspekten soll gleichzeitig ein Einblick in heutige Möglichkeiten der Mobilität mit alternativen Energien geschaffen werden. Damit ergibt sich ein Erlebnis in der Freizeit, dass das Bewusstsein für den ökologischen Aspekt von Mobilität in der Gesellschaft beeinflussen soll.

Ausgangslage

Mit rund 9,1 Millarden Euro Gesamtumsatz jährlich bildet der Radtourismus eines der wichtigsten touristischen Nachfragesegmente in Deutschland. Regelmäßiges Radfahren reduziert das Risiko für Herzinfarkt, Diabetes, Bluthochdruck, Krebs und Depressionen, gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bekannt, und schätzt das Sterbe-Risiko in der Altersgruppe der 20 bis 60 Jährigen bei RadfahrerInnen um 28 Prozent geringer ein. In der Marketingkooperation Holstein – Unterelbe & Auenland wird das Thema Radfahren als eines der Hauptthemen für den tagestouristischen Markt rund um Hamburg aufgegriffen. Dazu werden eine Vielzahl an beschilderten regionalen Rundrouten angeboten, die für Tagestouren optimiert sind. Dazu gibt es Karten und besondere Angebote, wie GPSunterstützte Routen. Elektromobilität wird häufig ausschließlich mit Elektroautos und elektrisch betriebenen Plugin- Hybridkraftfahrzeugen für den Personen- und Güterverkehr in Verbindung gebracht. Dabei erfreuen sich Elektro- und Hybridlösungen auch bei Fahrrädern immer höherer Beliebtheit. Pedelecs (Pedal Electric Cycle = Elektro-Fahrräder) sind Fahrräder, die hybrid mit Muskelkraft und Elektromotor betrieben werden. Dabei unterstützt das Elektrosystem den Fahrer beim Treten bis 25 km/h. Danach schaltet sich der Motor ab und das Rad wird nur noch mit Muskelkraft angetrieben. Das System schaltet sich dabei automatisch zu oder ab, einen Gashebel gibt es nicht. Der Lithium-Ionen-Akku ist unauffällig in den Gepäckträger integriert und lässt sich leicht herausnehmen und austauschen. Durch LED-Displays am Lenker und am Akku kann der aktuelle Ladezustand abgelesen werden. Die Fahrleistung des Akkus liegt bei ca. 40-45 km, was etwa im Rahmen einer Tagestour liegt.

Projektbeschreibung

In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken sollen 15 E-Fahrräder, dazu 5 Ersatzakkus, sowie 5 Navigationsgeräte angeschafft werden. Das Ausleihen erfolgt über das Tourismusbüro, die Rückgabe wird über eine Handy-Rufbereitschaft auch für das Wochenende angestrebt.

Projektziele

Die Vorteile des Radfahrens, verbunden mit der Leistungsfähigkeit moderner Umwelttechnologien, verbreitern die Einsatzmöglichkeiten des Fahrrads und können neue Zielgruppen zum Radfahren motivieren. Das E-Fahrrad ist damit Trendsetter für den Einstieg in die Elektromobilität.


Mit dem Projekt werden folgende Ziele verfolgt:
• Einführung, Information und Verbreitung des Themas Elektromobilität
• Einführung eines innovativen touristischen Angebots und Erweiterung der Angebotspalette tagestouristischer Produkte

Projektdetails

  • Antragsteller: Stadtverwaltung Barmstedt
  • Trägerschaft: Öffentlich
  • Projektkosten (Euro): 26.196,66
  • Fördersumme (Euro): 12.107,70
  • Zeitraum: 2010

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular