De Ökomelkburen – Machbarkeitsstudie zur Milchselbstvermarktung

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Fünf landwirtschaftliche Biobetriebe haben gemeinsam in 2011 die „De Ökomelkburen GmbH“ gegründet. Ihr Ziel ist die gemeinsame Vermarktung ihrer landwirtschaftlichen Bioprodukte unter einem noch zu entwickelnden Label. Die Landwirte möchten mit dem Aufbau einer gemeinsamen Milchvermarktung beginnen, später sollen auch weitere Produkte wie z. B. Rindfleisch gemeinschaftlich vermarktet werden.

Mit dem Projekt soll die Markenentwicklung sowie der Aufbau der gemeinsamen Milchvermarktung geprüft werden. Die eigentliche Produktion und Vermarktung wird auf Basis der Machbarkeitsstudie umgesetzt und ist nicht Gegenstand des Projektantrages.

Projektbeschreibung
Die Ökobetriebe liefern ihre Milch (gemeinsam ca. 3 Mio. Liter pro Jahr) derzeit an die Witzworter Meierei, wo diese für die Marke „Hamfelder Hof“ als Biomilch abgefüllt wird. Mit dem Schritt zur Selbstvermarktung soll die Wertschöpfung für die Betriebe erhöht werden. Zudem soll noch stärker als bei bisherigen Produkten am Markt möglich, auf Regionalität gesetzt werden.

Die Marke steht dann für in der Region erzeugte saisonale frische Biomilch. Der Vertrieb soll zunächst über den Biogroßhandel und über die direkte Listung im Lebensmitteleinzelhandel erfolgen.

In einem ersten Vermarktungsschritt werden die landwirtschaftlichen Betriebe ihre Milch in einer privaten Meierei unter dem eigenen Label in Ein-Liter-Verpackungen abfüllen lassen. Die Milch wird über eine Spedition dann an den Biogroßhandel und direkt an den Lebensmitteleinzelhandel vertrieben.

Mit ihrer jetzigen Meierei haben die Bauern eine Vereinbarung geschlossen. Demnach können sie die Milch weiterhin liefern, auch wenn sie mit der Eigenvermarktung beginnen. Damit ist gewährleistet, dass in der Markteinführungsphase zuerst auch nur ein Teil der Milch selbst vermarktet werden kann. Die Kündigungsfristen sind so angelegt, dass eine Erhöhung der Selbstvermarktung kurzfristig möglich ist.

Etabliert sich die Selbstvermarktung und erhöht sich die Absatzmenge wie geplant, ist in einem zweiten Projektschritt der Aufbau einer eigenen Pasteurisierungs- und Verpackungsanlage in einem der Betriebe geplant.

Der Projektansatz soll nun in eine konkrete Prüfung der Marktfähigkeit münden. Hierfür sind Vorarbeiten im Sinne einer Machbarkeitsstudie erforderlich.

Folgende Fragestellungen sind im Rahmen dieser Vorarbeiten zu prüfen bzw. folgende Lösungen sind zu entwerfen:

Marktauftritt - Entwicklung eines Markennamens, Logos sowie eines Corporate Designs: Die Kernelemente des Milchproduktes (frische Milch, regional erzeugt, saisonal erzeugt, Erzeugung aus biologischem Anbau) sind hierbei werblich umzusetzen. Hauptwerbemittel werden dabei eine Internetseite und die Milchverpackung selbst sein. Weiterhin sind Akquisitionsunterlagen für die gezielte Ansprache von Großhandel und Lebensmitteleinzelhandel zu erstellen.

Website: Auf einer Projektwebsite sollen die Betriebe und das Produkt dargestellt werden. Die neuen Medien werden dabei pro-aktiv für den Vertrieb eingesetzt. Dabei wird intensiv auf Kundenbindung und Identifikation gesetzt.

Verkostung: In einem Verbraucher-Produkttest soll über Promotionteams die Markfähigkeit des Produktes Milch an sich (verschiedene Produktionsstufen) und die Verpackung getestet werden.

Rechtliche Beratung: Verträge werden erforderlich für die Milcherfassung, den Transport, die Verarbeitung und Verpackung sowie Lieferantenverträge. Hierfür sind in dem Projekt Eckwerte festzulegen.

Konzeption und Beratung: Die Landwirte sind in ihren Betrieben intensiv eingebunden. Für die fundierte Konzepterstellung inklusive der Kalkulation soll von Juni bis Dezember 2011 eine externe Projektberatung beauftragt werden. Diese koordiniert Termine und hält die Arbeitsergebnisse fest und stellt die Projektergebnisse in einer kurzen Machbarkeitsstudie zusammen.

Projektziele
Im Rahmen des Projektes werden die wirtschaftlichen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Milchselbstvermarktung im Vorfeld einer Markteinführung geprüft. Mit der Milchselbstvermarktung
1. wird die Wertschöpfung aus den landwirtschaftlichen Erzeugnissen erhöht
2. und eine regionale und ökologische Qualitätsmarke für landwirtschaftliche Produkte entwickelt

Projektdetails

  • Antragsteller: De Ökomelkburen GmbH
  • Trägerschaft: Privat
  • Projektkosten (Euro): 44.000,00
  • Fördersumme (Euro): 19.800,00 Euro (EU: 10.890,00 Euro, GAK: 8.910,00)
  • Förderquote: 45% (der Nettokosten)
  • Zeitraum: 2011-2012

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular