Bauernhofpädagogische und sozialtherapeutische Angebote

0.0/5 Wertung (0 Stimmen)

Umbau eines landwirtschaftlichen Gebäudes zur Nutzung von bauernhofpädagogischen und sozialtherapeutischen Angeboten

Mit der Maßnahme wird der Umbau eines an das Wohnhaus der Familie Schümann angrenzenden Stallgebäudes mit Wohn- und Aufenthaltsräumen für sozialtherapeutische und bauernhofpädagogische Angebote angestrebt.

Ausgangslage

Der Schümannhof in Brande-Hörnerkirchen wird seit 30 Jahren von der Familie Schümann bewirtschaftet. Seit 30 Jahren wird nach den Richtlinien des biologisch-dynamischen (Demeter) Landbaus angebaut. Das Kerngeschäft bilden seit dieser Zeit die Rindviehhaltung und der Gemüsebau auf den Feldern und in den Gewächshäusern.

Darüber hinaus wird auf dem Hof ein Hofladen betrieben, in dem die täglich frisch gebackenen  Brote, Brötchen und Kuchen und die weiteren Bioprodukte verkauft werden. Ferner werden Märkte besucht, es gibt einen Lieferservice und es werden zwei Ferienwohnungen angeboten.

Schon seit ca. 15 Jahren baut Familie Schümann ein Netzwerk an Kontakten zu Schulen und Kindergärten auf, welche seither auf dem Bauernhof verschiedene Aktivitäten im Bereich  Bauernhofpädagogik wahrnehmen. Teilweise finden auch Lehrerfortbildungen auf dem Hof statt. Die Teilnehmer kommen sowohl aus dem direkten Umfeld der Gemeinde, als auch aus dem restlichen Kreis Pinneberg und teilweise sogar aus Hamburg. Bisher besuchen 12-15 Schulklassen und 10-15 Kindergartengruppen und einige Gruppen aus der Erwachsenenbildung den Hof jedes Jahr. Manche Angebote werden für einen Tag genutzt (z.B. Backkurse, Hofführungen, Kleintierunterhaltung), andere laufen für mehrere Wochen oder Monate, in denen die Kinder und Schüler immer wieder auf den Hof kommen (z.B. Nützlingsanzucht f. die Gewächshäuser, eigener Getreideanbau auf kleinen Flächen mit anschließender Selbstverwertung in der Bäckerei).

Daneben engagiert sich der Schümannhof besonders im sozialtherapeutischen Bereich. In Kooperation mit der Hofgemeinschaft Weide-Hardebek wird geistig behinderten Menschen auf dem Hof ein Lebensumfeld geschaffen, in welchem sie ein zu Hause und eine Beschäftigungmöglichkeit haben.

Das Hofkonzept sieht vor, unterschiedliche Einnahmequellen aufzutun, um die rückläufigen Einnahmen durch den landwirtschaftlichen Betrieb aufzufangen. Um der steigenden Nachfrage besonders nach den bauernhofpädagogischen Angeboten und in der Sozialtherapie tätig sein zu können, hat Frau Schümann im letzten Jahr erfolgreich an einer Qualifizierungsmaßnahme der Landwirtschaftskammer „Bauernhofpädagogik“ teilgenommen und außerdem vor einigen Jahren eine sozialtherapeutische Ausbildung absolviert. Einzig an geeigneten Räumlichkeiten für die Durchführung dieser Angebote im Innenbereich fehlt es bisher auf dem Hof.

Projektbeschreibung

Um zum einen dem Bedarf an Räumlichkeiten zum Aufenthalt und die Ausübung von bauernhofpädagogischen Aktivitäten für Schulklassen, Kindergartengruppen, Betreuern und anderen zu ermöglichen und zum anderen eine Unterkunftsmöglichkeit für die sozialtherapeutisch betreuten Menschen zu haben, soll mit der Maßnahme das am Wohnhaus anliegende Stallgebäude ausgebaut werden. Hierzu werden im Untergeschoss  Sozialräume (Toiletten, An- und Umkleideräume) und ein Gesellschaftsraum für die bauernhofpädagogischen Angebote geschaffen. Im Obergeschoss, dem ehemaligen Heuboden, werden ein weiterer großer Aufenthaltsraum und drei Wohneinheiten für die sozialtherapeutisch zu betreuenden Fälle ausgebaut.

Eine genaue Beschreibung der Baumaßnahmen ist in der Baubeschreibung enthalten.

Projektziele

Eine steigende Nachfrage von Angeboten, die Kindern und Jugendlichen die Verknüpfungen von Landwirtschaft und Tierhaltung mit gesunder Ernährung und dem Leben im ländlichen Raum nahebringen, bringt höhere Anforderungen an die Unterbringung von größeren Gruppen mit sich. Mit der Diversifizierungsmaßnahme soll die bestehende Einnahmequelle von bauernhofpädagogischen Angeboten ausgebaut und gefestigt werden. Langfristig soll die Teilnehmerzahl an den angebotenen Aktivitäten erhöht werden und weitere Programminhalte aufgestellt werden.

Darüber hinaus soll der für den Schümannhof immer wichtiger werdende sozialtherapeutische Bereich ausgebaut werden. Dazu werden mit dem Ausbau drei Wohneinheiten zur Unterbringung geschaffen.

Projektdetails

  • Antragsteller: Wilfried Schümann
  • Trägerschaft: Privat
  • Projektkosten (Euro): 307.391,47
  • Fördersumme (Euro): 64.578,04
  • Förderquote: 25% (der Nettokosten)
  • Zeitraum: 2011/2012

Verteilung der Projekte in der AktivRegion

Wir machen Zukunft

Elektromobilitaet Wildpark EekholtJugendbildungsstätte Barmstedt

Kontakt

Regionalmanagement Holsteiner Auenland
AktivRegion Geschäftsstelle

König-Christian-Str. 6
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192 2009 534

Kontaktformular